fbpx

Wilde Gocht: Naturgereifter Bergkäse im Samtmantel

Mitten in den sanften Hügeln des Appenzellerlandes liegt die Berg-Käserei Gais. Hier verarbeiten Andreas Hinterberger und sein Team gesunde Bergmilch von mehr als 60 Bauernfamilien zu Bergkäse-Spezialitäten. Der persönliche Kontakt zu seinen Partnerbetrieben sind dem Berg-Käserei-Team wichtig. Nähe, Vertrauen und ein grosses Herz für Tiere schaffen die Basis für erstklassige Produkte.

Zum Beispiel für den Halbhartkäse «Wilde Gocht», ein naturgereifter Bergkäse im samtigen Weissschimmelkleid mit reinem, leicht erdigem Geschmack. In ihm steckt feinste Appenzeller Bergbauernmilch und pure Liebe zur Region. Sein Name führt direkt ins Alpsteingebiet, wo die Wilde Gocht Bergsteiger zu Abenteuern verführt.

Ein Stück «Wilde Gocht» macht sich vorzüglich auf einer herzhaften Käseplatte und harmoniert mit einem Glas geschmeidigen Merlot. Sein ausgewogenes Aroma und einzigartiger Charakter zeugen von guten Sommern, würzigen Kräutern und zufriedenen Tieren. Dort, wo jede Kuh noch einen Namen trägt, ist es das Natürlichste der Welt, dass die Tiere täglich unter freiem Himmel grasen.

«Regionalität hört aus unserer Sicht nicht beim Produkt auf. Wir legen Wert darauf, in der gesamten Wertschöpfungskette Rücksicht auf die Region zu nehmen. Regionalität heisst auch Vertrauen in die Partner aus der Region. Man kennt einander und weiss, wer am anderen Ende der Kette steht. Von einer nachhaltigen Wertschöpfung in der eigenen Wirtschaftsregion profitieren wir alle.»

Entdecke den Schwägalp-Käse

Entdecke den Müller-Thurgau

Mueller Thurgau würzig