fbpx

Restaurant Adler in Oberriet

Regional engagiert, seiner gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung bewusst und voller kreativer Energie

Der Adler in Oberriet ist eine kulinarische Institution in der Region und ein wichtiger Teil des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens im Dorf. Unzählige Versammlungen, Feste, Jubiläen und Zusammenkünfte fanden hier statt. In diesem Bewusstsein und trotz vieler Hürden blieb das Adler-Team auch während der Pandemie standhaft in der Küche. Es erleichterte und bereicherte mit seinen Gerichten zum Abholen das Leben vieler Menschen in der Region.

Im Leitbild des Adlers steht: «Wir sind in unserer Küche täglich bemüht, die Saison und unsere Region zu berücksichtigen und abwechslungsreiche, ausgewogene und gesunde Gerichte anzubieten. Weil wir stark auf regionale und saisonale Rohstoffe setzen, ist bei uns kulinarisch kein Monat wie der andere.»

Daniel Wildhaber, worauf dürfen sich Ihre Gäste während der regio-wochen 2022 freuen?

Bei uns isst man rund ums Jahr regional und saisonal zu einem fairen Preis. Für die regio-wochen haben wir ein attraktives Dreigang-Menü zusammengestellt mit Fisch, Fleisch, Käse, Salat und Früchten aus der Region. Kein Schischi, sondern Gerichte, die «unsere Gaschtig» ansprechen. Zum Beispiel Hechtknusperli vom Bodensee und ein rundum regionales Cordon-bleu.

Was würden Sie als Küchenchef zum Probieren empfehlen?

Wir bieten rund ums Jahr viele regionale Spezialitäten an, zum Beispiel saisonale Salate und Gemüse. Viele Gäste kommen von weither zu uns, weil sie gehört haben von den feinen Kalbsleberli. Als gelernter Metzger verarbeite ich ganze Lebern, die ich von der Metzgerei Spiess in Berneck beziehe. Ich putze sie sorgfältig und zerlege sie fachgerecht. All diese delikaten Stücke brate ich in Butter und serviere sie in einer aromatischen Rotweinsauce.

Wenn man schon mal in Oberriet ist, gibt es hier einen besonders schönen Ort oder eine lohnende kulturelle Erfahrung?

In Oberriet gibt es mehr zu erleben, als man denkt: das Schloss Blatten, die Kristallhöhle, das Museum Rothus und die Rheintaler Gastfreundschaft.

Was erhoffen Sie sich von der Teilnahme?

Wir hoffen, dass wir alle überzeugen können, die uns besuchen, und dass uns die Mund-zu Mund-Werbung, die sich daraus ergibt, in Zukunft weitere neue Gäste beschert.

Wieso ist es Ihnen wichtig mit regionalen Produkten zu arbeiten?

Mir lag es schon immer am Herzen mit regionalen Produkten zu arbeiten. Ich bin ja von hier und fühle mich sehr verbunden mit dem Rheintal. Wichtig ist mir aber auch, dass ich regionale Gerichte erschwinglich und zu fairen Konditionen anbieten kann, nicht als Luxus-Produkt.